Knapper 3:2 Sieg zum Saisonauftakt gegen Düren 77 bringt die ersten Punkte

news-details
Foto:

Die Zweite schlägt sich gegen den Aufstiegskandidaten SC Alemannia Lendersdorf lange Zeit gut, bricht jedoch rund 10 Minuten vor dem Ende komplett ein. Auch die Erste macht es beim Heimsieg zum Schluss unnötig spannend, holt dann aber den Dreier.

Begonnen hat den Fußballsonntag die Mannschaft ums Trainertrio Gilles/Meisenberg/Zimmermann. Es entwickelte sich von Beginn an das erwartete Spiel. Der Aufstiegsaspirant aus Lendersdorf gestaltete das Spiel, während sich die SG auf die Defensivarbeit konzentrierte und ihr Glück über Konter suchte.

Doch bereits nach 9 Minuten musste Marc Hutmacher das erste Mal hinter sich greifen, nachdem die Gäste durch einen Foulelfmeter in Führung gingen. Auch im Anschluss konnte der SC weitere Chancen verbuchen, wovon eine Chance in der 25. Minute zum 2:0 genutzt wurde. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit. 

Die Aufgabe nach dem Wechsel war es den Rückstand nicht größer werden zu lassen und hier und da ein paar Nadelstiche zu setzen. Dies gelang bis zur 79. Minute auch ganz ordentlich. Zwar konnte man der SC zwei hundertprozentige Torchancen, die ungenutzt blieben, vorweisen, aber auch die SG hatte zwei bis drei sehr gute Möglichkeiten um selbst zum Erfolg zu kommen.

Ab der besagten 79. Minute lief aber dann alles aus dem Ruder. Binnen 9 Minuten erhöhten die Gäste um weitere fünf Treffer auf 7:0.

Aufstellung: Hutmacher – J. Wildrath, Degenhardt, A. Wirtz, Heinrich – Braun (29. Cremer), Grunwald, M. Langwald, A. Wildrath (71. Läufer), - T. Huppertz (80. Klann), T. Langwald

 

Besser lief es da für die Degenhardt-Elf am Nachmittag beim Spiel gegen den FC Düren 77.

Von Beginn an war man die aktivere Mannschaft mit mehr Ballbesitz, hatte jedoch in der Anfangsviertelstunde nicht den Mut um entschlossen nach vorne zu spielen. Stattdessen verbuchte der Gast nach einer Einzelaktion die erste Möglichkeit der Partie, die Schneider jedoch parieren konnte (9. Minute). Mit dieser Aktion wurde die SG auch offensiv aktiver und versuchte sich nunmehr gezielter Chancen herauszuspielen. Die erste Chance hatte Marvin Wirtz, als er nach einer Ecke am höchsten stieg und das Tor nur knapp verfehlte (23. Minute). Besser machte es der neue SG-Kapitän dann in der 33. Minute. Ein Zuspiel von Max Hallmanns diagonal über den Platz auf Thomas Voßen war dabei der ausschlaggebende Punkt. Der Rechtsverteidiger flankte direkt ins Zentrum, wo er Wirtz am kurzen Pfosten fand und dieser per Kopf einnetzte.

Lediglich sechs Minuten später war es dieselbe Kombination, die zum 2:0 führte. Erneut spielte M. Hallmanns Thomas Voßen, der sich diesmal auf Linksaußen aufhielt, frei. Voßen bediente Marvin Wirtz, der sich die Chance aus 9 Metern nicht nehmen ließ und den 2:0-Halbzeitstand erzielte.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild vorerst nicht und die SG machte weiter Druck nach vorne. Die beste Möglichkeit der SG war eine Doppelchance durch Andreas Offermann und Marvin Wirtz. Jedoch scheiterten beide Spieler in der 49. Minute am gut reagierenden Keeper. 

Dann fing die Mannschaft an zu straucheln, weil man sich lieber mit den Entscheidungen des Schiedsrichters sowie mit dem Gegner beschäftigte, anstatt weiter ordentlichen Fußball zu spielen. Dadurch verlor man die Grundordnung in der Defensivarbeit, was den Gegner zu Möglichkeiten einlud. Die beste Chance hatten die Gäste in der 76. Minute als der Stürmer allein auf Keeper Benno Schneider zulief, aber am starken SG-Schlussmann scheiterte. 

Als Niklas Krumpen dann in der 80. Minute auf brutale Art und Weise und ohne Möglichkeit auf den Ball von den Beinen geholt wurde, verlor man trotz Überzahl total den Faden und verspielte sogar die Führung. Einen langen Ball der Gäste in der 85. Minute will Schneider an der Strafraumgrenze klären und trifft dabei sowohl Ball als auch Gegner. Der Schiedsrichter entschied daraufhin zur Verwunderung einiger auf Strafstoß. Diesen konnte Schneider trotz Berührung mit den Fingerspitzen nicht halten und der FC verkürzte in auf 2:1 ehe dem Gast in der 88. Minute sogar noch der Ausgleich gelang. 

Auch wenn der Schock tief saß, kam es der Mannschaft nicht in den Sinn dieses Spiel aufzugeben und man warf nochmals alles nach vorne. In der 93. Minute trat Julian Hallmanns zum Freistoß an und spielte diesen auf Mike Robertz, der das Leder dann per Kopf über die Linie drückte und so für große Freude bei der SG sorgte. Im Anschluss nutzte die Gastmannschaft ihre letzte Möglichkeit nicht und der Schiedsrichter beendete die Partie beim Stand von 3:2. 

Die SG gewinnt damit ihr erstes Kreisliga-A-Spiel am Ende zwar durchaus glücklich aber hochverdient und sammelt die ersten drei Punkte für den Klassenerhalt.

Aufstellung: Schneider – Voßen (60. Utecht), Wirth, C. Offermann, Ronig – M. Hallmanns, A. Offermann – M. Wirtz (74. Claßen), J. Hallmanns, Krumpen (80. K. Clasen) . Robertz

 

Weiter geht es für die SG bereits am Donnerstag um 19:00 Uhr mit dem zweiten Spieltag der Saison. Zu Gast in Hürtgen ist der VfVuJ Winden.