Sieg im Spitzenspiel gegen Winden

Im Spitzenspiel des 5. Spieltages zwischen unserer Erstvertretung und den bisher ungeschlagenen Gastgebern aus Winden gelang der Degenhardt Elf ein wichtiger Auswärtssieg. Durch einen Elfmetertreffer von Marc Wildrath und einer deutlichen Leistungssteigerung in Halbzeit 2, bleibt man auch nach dem 5 Spieltag ungeschlagen.

news-details
Foto:

"Eine Demonstration fußballerischer Extraklasse lieferte die SG beim heutigen Auswärtsspiel in Winden ab. Über 90 Minuten war man das deutlich bessere Team und der 1:0 Endstand spiegelte in keinster Weise die Überlegenheit wider." So oder so ähnlich hätte  man sich die einleitenden Worte des Onlineradiointerviews gewünscht. Dass das nicht so war, lag an der schlechtesten Leistung in der noch jungen Saison. Trainer Degenhardt stellte folgende Truppe auf den Platz: Schneider, Huppertz S., Weinberger, Degenhardt, Bünten, Salentin, Hallmanns, Grunwald, Krumpen, Huppertz T, Wildrath M. Auf die Bank rotierten heute Hermanns, Langwald, Hutmacher und Wildrath J.
Von Beginn an ließ man bei heißem Wetter Einsatz, Leidenschaft und Wille vermissen. Winden war stärker in den Zweikämpfen und kombinierte gefällig. V/H setzte dem in Halbzeit eins nichts entgegen, lediglich bei zwei Standardsituationen hatte man die Chance die Führung zu erzielen. Die größeren Möglichkeiten lagen allerdings beim Gastgeber. Besonders knapp wurde es eine Minute vor der Halbzeit, als ein Distanzschuss gegen die Latte des Hürtgener Gehäuses knallte.

Trainer Degenhardt wurde dementsprechend auch in der Halbzeit laut und das Gastteam begann die zweite Hälfte personell unverändert, jedoch mit einer besseren und bissigeren Einstellung. Die Belohnung folgte in der 50. Minute – bei einem langen Freistoß in den 16er hielt ein Windener Abwehrspieler Marc Wildrath regelwidrig fest und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Da der Ball nicht in der unmittelbaren Nähe war, war zunächst Verwunderung in den Gesichtern der meisten Beteiligten deutlich. Marc Wildrath ließ sich diese Chance natürlich nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:0. Zu diesem Zeitpunkt eine sehr schmeichelhafte Führung.

Winden war allerdings durch den Rückstand nicht geschockt und versuchte weiterhin Benno Schneiders Tor zu gefährden. Durch die Vossenacker Gegenwehr waren die Kombinationen der Gastgeber allerdings nicht mehr so gefällig wie in Halbzeit eins und man operierte mit langen Bällen. Einen dieser Bälle köpfte ein Windener Stürmer im Strafraum an die Hand von Max Hallmanns. Der gute Schiedrichter entschied wieder auf Strafstoß und stellte Hallmanns mit gelb-rot vom Platz. Zumindest der Platzverweis war allerdings eine zu harte Entscheidung. Winden setzte den fälligen Elfmeter an den Pfosten. In Unterzahl verteidigte V/H nun mit Mann und Maus den eigenen Kasten. Benno Schneider strahlte hinten drin die gewohnte Ruhe und Sicherheit aus und die Viererkette stand sicher.  Degenhardt wechselte in dieser Phase mit Langwald, Hermanns und Jan Wildrath drei frische defensive Kräfte ein, die sich schnell in ihren Aufgaben zurecht fanden und so ließ man nur wenige Chancen für die Gastgeber zu. Selber hatte man bei einigen Kontern zunächst über Huppertz, später über Wildrath die Chance „den Sack zuzumachen“.

Es blieb jedoch beim 1:0 und damit beim dritten Sieg im fünften Spiel. Positiv festzuhalten ist die in der zweiten Halbzeit gute kämpferische Leistung und das Ergebnis.

Ausblick auf die kommende Woche

In der nächsten Woche empfängt man den Nachbarn aus Burgwart, der mit  fünf Siegen aus fünf Spielen eine makellose Bilanz vorweisen kann und die Tabellenführung inne hat.