Derbysieg: Vossenack/Hürtgen siegt auch bei Burgwart II deutlich mit 4:0

news-details
Foto:

Die Erste entscheidet das Derby kurz vor der Halbzeit mit drei Toren innerhalb von 4 Minuten. Unsere Zweite verliert zum ersten mal in dieser Saison am Ende deutlich mit 4:1.


Hochverdienter Auswärtssieg bei der Germania Burgwart

Von Beginn an nahm die SG das Spiel in die Hand, hatte jedoch Schwierigkeiten dabei sich Chancen zu erarbeiten. Die Chancen, die sich der SG durch M. Wirtz nach einem Freistoß und M. Hallmanns durch einen Elfmeter boten, nutzte die SG nicht.
Erst in der 41. Minute konnte die SG durch den Ex-Burgwarter Max Hallmanns in Führung gehen. Der spätere Torschütze selbst eröffnete den Angriff mit einem Pass auf Marc Wildrath, der dann am rechten Sechzehnereck die Übersicht behielt und den mitgelaufenen Hallmanns bediente. Aus gut 13 Meter knallte dieser den Ball unhaltbar unter die Latte.
Lediglich zwei Minuten später baute Marc Wildrath die Führung auf 2:0 aus. Zuvor hatte Mike Robertz den Ball in den 16-er geflankt, wo sich dann Verteidiger sowie Torwart gegenseitig behinderten, die Kugel daraufhin vor Wildrath landete und dieser aus 5 Meter nur noch einschieben musste.
Mit dem Pausenpfiff zwei Minuten später konnte die SG dann durch Niklas Krumpen sogar noch auf 3:0 erhöhen. Vorausgegangen war eine gute Kombination im Mittelfeld, die Julian Hallmanns viel Platz gewährte, sodass dieser den völlig freistehenden Krumpen am langen Pfosten bedienen konnte und der Stürmer sich diese Chance natürlich nicht nehmen ließ.

Nach dem Wechsel wollte man gegen jetzt offensiv agierendere Burgwarter weiter sicher und souverän das Spiel dominieren und ihnen mit einem weiteren Tor den Gnadenstoß verpassen. Dies gelang in der 58. Minute durch Marvin Wirtz nach einer Ecke. Zuerst erreichte die Hereingabe den Kopf von C. Offermann, der die Kugel jedoch nicht aufs Tor bringen konnte. Blitzschnell reagierte "Lord Boiler" und haute den Ball leicht abgefälscht in die Maschen zur 4:0-Führung. 
Zum Ende der Partie schaltete die SG einen Gang runter und die Heimelf kam zu ihren ersten Chancen, die entweder von der Verteidigung geblockt oder von Schneider pariert werden konnten. Doch auch hier kam die gefährlichste Aktion durch einen SG-Spieler, denn M. Wirtz verlängerte einen Freistoß in Richtung langes Eck. Doch auch der eigene Mann konnte Benno Schneider nicht überwinden, denn dieser parierte den Ball mit einer guten Aktionvor der Linie und hielt somit den 4:0-Sieg fest. 

Somit bleibt die Degenhardt-Elf auch das 11. Spiel in Folge und bleibt punktverlustfrei an der Tabellenspitze. Am nächsten Wochenende trifft die SG dann im Heimspiel auf das Tabellenschlusslicht JS Wenau III.

Aufstellung: B. Schneider - Voßen, M. Wirtz, C. Offermann, Ronig - J. Hallmanns (66. A. Offermann), M. Hallmanns (77. Läufer) - K. Clasen, Robertz, Krumpen (70. Möller) - M. Wildrath


Verdiente Niederlage gegen abgezockten GFC IV

Am Freitag musste unsere zweite Mannschaft die erste Saisonniederlage einstecken.
Die Gürzenicher „Altherrenmannschaft“ war den Mannen um das Trainertrio Meisenberg/Gilles/Zimmermann in punkto Siegeswillen und Abgezocktheit überlegen.
Auf dem Kustrasenplatz der alten Westkampfbahn zeichnete sich schon früh ab, dass es unter Flutlichtatmosphäre ein besonders schwieriges Spiel werden würde.
Das Heimteam stand in der Defensive sicher und hatte offensiv mit den beiden vielleicht besten Spielern der Liga Michael Kesternich und Thomas Schmidt zwei Leute, die unsere Elf nicht unter Kontrolle bekam.
Ein individueller Fehler führte in der 18. Minute zum 1:0 durch Schmidt für den zu Hause ungeschlagenen Tabellenfünften. Diese Führung konnte Kevin Braun mit einem sehenswerten Freistoß kurz darauf egalisieren und unsere SG fand auch dann besser ins Spiel. Es kamen allerdings keine zwingenden Chancen zustande. Auf der anderen Seite besorgte Kesternich kurz vor der Halbzeit wieder die Führung.

Nach der Pause zeigte sich ein unverändertes Bild. V/H fand keine Mittel um gefährlich vor das Tor der Hausherren zu kommen und auf der Gegenseite fand ein Konter den Weg zum 3:1 erneut durch Kesternich ins Ziel. Dass Hutmacher einen Elfmeter von Schmidt glänzend parieren konnte, wurmte den Dürener Knipser so sehr, dass er in der 88. Minute noch nach sehenswertem Solo den 4:1 Endstand besorgte.

Am nächsten Sonntag setzt man gegen Berzbuir auf heimischen Platz in Vossenack um 12:45 Uhr wieder auf eine bessere Leistung um dem neuen alleinigen Tabellenführer Kurdistan SV nicht zu viel Vorsprung zu gönnen.

Aufstellung: Hutmacher - S. Rüttgers (Hermanns), S. Huppertz, J. Wildrath, Heinrich (Gehrke) - Salentin, Grunwald, M. Langwald, Braun - A. Wildrath (Merten), T. Huppertz


Spiele am 13. Spieltag:

Zweite: FC Berzbuir
Sonntag, 15.11.2015
Anstoß: 12:45 Uhr 
Sportplatz Vossenack

Erste: JS Wenau III
Sonntag, 15.11.2015
Anstoß: 14:30 Uhr
Sportplatz Vossenack