Verdienter 3:2 Auswärtssieg in letzter Sekunde bei Wenau 2

news-details
Foto:

Die Kreisliga A Partie unserer Elf bei Wenau 2 hatte am Wochenende einiges zu bieten. Vor allem die Schlussphase hatte es in sich und nachdem Wenau in der 91. Minute durch ein SG Eigentor ausgleichen konnte, gelang Niklas Krumpen mit dem Schlusspfiff noch der viel umjubelte Siegtreffer.

Nach zuletzt 4 Auswärtsniederlagen in Folge, sollte beim Auswärtsspiel in Wenau unbedingt die schwarze Serie durchbrochen werden. So konnte auch die erste gefährliche Aktion des Spiels auf Seiten der SG notiert werden. Ein lang geschlagener Freistoß aus dem rechten Halbfeld sauste abgefälscht nur knapp am linken Torpfosten vorbei. Die Anschließende Ecke brachte nichts ein - im Gegenteil, die Hausherren nutzen die Unordnung und schlossen einen schnell vorgetragenen Angriff zur 1:0 Führung ab.
Die SG ließ sich von dem frühen Gegentor nicht lähmen, dennoch dauerte es bis zur 20. Spielminute bis Max Hallmanns, nach einem Wenauer Fehlpass, Torwart Schumacher zum ersten Mal prüfte. Kurz darauf war es erneut Hallmanns, der nach einem Ball über die gegnerische Abwehr das Tor nur knapp links verfehlte (34. Min.). Auch in Folge blieb unsere Elf das spielbestimmende und gefährlichere Team. In der 38. Minute verfehlte „Kulle“ Hallmanns mit einem über die Mauer gezirkelten Freistoß nur Knapp den Kasten (38. Min). Auf der anderen Seite konnte Wenau nur noch einmal gefährlich werden. Bei einer Kopie des Führungstreffers wurde der gegnerische Angreifer zum Glück noch in letzter Sekunde gestört. Die letzte Chance vor dem Seitenwechsel hatte in Persona von Marc Wildrath erneut die SG. Beim Schuss aus der Drehung verfehlte er jedoch deutlich das Gehäuse.


Nach Wiederanpfiff gehörte die erste Aktion den Gastgebern. Schneider im SG Tor hatte aber keine Probleme den zu laschen Abschluss zu entschärfen. In der 50. Minute durfte dann der SG Anhang zum ersten Mal lautstark jubeln. Kay Clasen machte sich auf der linken Außenbahn auf und davon, um nach einer schönen Finte frei vor dem Gästetorwart aufzutauchen und links unten einzuschieben. Kaum war der Jubel über den Ausgleich verhallt, wurde die eh schon lange Verletztenliste noch länger. Zuerst verletzte sich Alex Wirtz bei einem Rettungsversuch schwerer am Knöchel und kurz darauf musste auch Marvin Wirtz mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Steffen Prinz und Nils Degenhardt ersetzen die beiden Verletzten (53./59. Min.).

Die Gastgeber wurden jetzt deutlich aktiver und scheiterten zunächst mit einem Distanzschuss Richtung Parkplatz und hatten wenig später Pech als der Ball nur knapp nach einer Ecke rechts das Tor vorbeiging (69. Min.). Aber auch unsere Elf versteckte sich keinesfalls. Zunächst konnte der Wenauer Torwart einen Distanzschuss von „Kulle“ nur abklatschen und vor dem heraneilenden Marc Wildrath entschärfen, dann segelte der Ball nur knapp nach einer verunglückten Rettungstat links am Tor vorbei (71. /73. Min.). Der eingewechselte Steffen Prinz hatte kurz darauf die größte Chance zur Führung, doch sein „Hammer“ verfehlte  das gegnerische Gehäuse ganz knapp (77. Min.).

In der 82. Minute dann eine Szene zum Zunge schnalzen. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte, war Max Hallmanns schneller als der Wenauer Abwehrspieler und hob den Ball aus spitzem Winkel gefühlvoll über den herauseilenden Torwart ins lange Eck!

Wenau setzte nun alles auf eine Karte, kam dabei aber kaum gefährlich vor das SG Tor. Die meist langen Bälle konnten allesamt durch die neuformierte Abwehr sicher entschärft und verteidigt werden…bis zur 91 Minute… nach einem unnötigen Freistoß im rechten Halbfeld rutschte dem ansonsten stark aufspielendem „Kulle“ Hallmanns der Ball über den Scheitel und senkte sich für Benno Schneider unhaltbar ins lange Eck (91. Min.).

Doch das Spiel war damit noch nicht vorbei, auch wenn sich fast alle schon mit der unglücklichen  Punkteteilung angefreundet hatten. Erneut war es Kay Clasen auf links der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte. Sein pass in die Mitte landete „pingpongmäßig“ über Marc Wildrath bei Nicki Krumpen und von dort erneut „pingpongmäßig“ im  Tor – 2:3 und Apfiff unter großem Jubel der vielen mitgereisten Zuschauer aus der Eifel (94. Min.).


 
Am kommenden Wochenende stehen zwei Heimspiele an.
Wie gewohnt beginnt unsere Zweite um 11:00 Uhr mit dem Spiel gegen die SG Neffeltal den Fußballsonntag. Im Anschluss, dass heißt um 15:00 Uhr trifft die Erstvertretung auf den Hambacher Spielverein. Die Gäste aus Hambach liegen zurzeit auf Platz 12 der Tabelle. Beide Spiele finden in Vossenack statt.