Nach dem 2:0 Derbysieg gegen Burgwart fehlen noch 4 Punkte zum Aufstieg

Beide Mannschaften gestalten ihren Auftritt beim Sportfest Hürtgen positiv. Die Zweite schickt den GFC Düren IV mit einer 5:0-Niederlage auf die Heimreise. Die Erste holt im Derby gegen Burgwart den nächsten Dreier.

news-details
Foto:

Zuerst empfing unsere Zweite den Tabellendritten GFC Düren IV. Wer jetzt ein Topspiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten erwartete, wurde enttäuscht. In der Anfangsphase waren beide Mannschaften noch auf Augenhöhe, doch bereits nach 15 Minuten bekam die SG deutlich Übergewicht und hatte das Spiel vollkommen im Griff. Bis zur ersten Belohnung dauerte es jedoch rund 30 Minuten ehe Alex Wildrath den Anhang erlöste und einen Abpraller nach einem Schuss von Salentin im Tor unterbrachte.
Noch vor der Halbzeit konnte Thomas Merten in der 38. Minute die Führung auf 2:0 ausbauen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Nach Wiederanpfiff dauerte es keine ganze Zeigerumdrehung bis Sven Salentin das dritte Tor für die SG erzielte.
In der 55. Minute gelang der Ball über Johannes Schaaf zu Oliver Grunwald. Der Routinier ließ dem Gästekeeper keine Chance und erzielte die 4:0-Führung. Den Schlusspunkt der Partie setzte Thomas Merten, der einen Foul-Elfmeter in der 75. Minute zum 5:0 verwandelte. Herausgeholt wurde dieser von Debütant Sven Ruland.
Am Ende gewinnt die SG dank einer sehr guten und konzentrierten Leistung verdient mit 5:0. Bei konsequenter Chancenverwertung hätte die Partie gegen den personell geschwächten Drittplatzierten sogar noch deutlich höher ausfallen können.

Aufstellung: Hutmacher - Cremer, A. Wirtz, Heinrich, S. Rüttgers - Braun, S. Huppertz, M. Langwald, Salentin - Grunwald, A. Wildrath
Eingewechsel: - T. Merten (35.), J. Schaaf  (46.), A. Ruland (72.)


SG Vossenack/Hürtgen gewinnt Derby gegen Burgwart mit 2:0 und macht einen großen Schritt Richtung Aufstieg.

Direkt im Anschluss empfing die Degenhardt-Elf den Lokalrivalen Germania Burgwart. Von Beginn an zeigte die Mannschaft warum man souveräner Tabellenführer ist und fand zu alter Dominanz auf dem Spielfeld zurück. Von der ersten Minute an kontrollierte die SG Ball und Gegner, war bissiger in den Zweikämpfen und spielte mit viel Zug zum gegnerischen Tor.

Dies führte zu zahlreichen Chancen. Die besten Möglichkeiten hatten Marvin Wirtz, Mike Robertz und Lars Ronig. Marvin wurde zwei Mal regelwidrig in aussichtsreicher Position gestoppt. Das Foul im Strafraum wurde jedoch vom Schiedsrichter nicht geahndet. Mike Robertz dribbelte in der 27. Minute die gesamte Hintermannschaft der Gäste -teilweise mehrmals- aus und verfehlte den Kasten nur denkbar knapp.
In der 32. Minute hatte Ronig dann das dickste Ding auf dem Fuß, als er nach einer Krumpen-Flanke den schwer zu nehmenden Ball aus kurzer Distanz und spitzem Winkel am leeren Tor vorbeischob. Besser machte es der Linkverteidiger dann in der 40. Minute - wieder nach Zuspiel von Niklas Krumpen. Der Pass kam erneut Richtung zweiten Pfosten, wo Ronig die Ruhe behielt, den Ball per Beinschuss ins Tor schob und so die ganze SG samt Anhang zum jubeln brachte. Mit dieser 1:0-Führung pfiff der Unparteiische auch zum Pausentee.
In der Halbzeitansprache mahnte Trainer Nils Degenhardt zur Konzentration und erinnerte seine Truppe an das Spiel gegen Gey, wo man nach einer ähnlich guten ersten Halbzeit nichts mehr zustande brachte. Diese Worte fruchteten.

Nach dem Wechsel sahen die zahlreichen Zuschauer das selbe Bild. Die SG weiter im Vormarsch und weiter mit Torchancen. Doch auch in der zweiten Halbzeit dauerte es eine Zeit bis sich die Mannschaft für die starke Leistung belohnte. Erst in der 72. Minute gelang der Ball über Mike Robertz zu Marvin Wirtz. Letzterer zog mit dem Ball von links in den 16-er und schlenzte den Ball unhaltbar in den rechten Winkel und sorgte damit für die Vorentscheidung in dieser Partie. Denn auch die Hintermannschaft lieferte eine hervorragende Leistung ab - Schließlich ließ man nicht einen einzigen Torschuss der Gäste zu.
So holt man sich am Ende durch das hochverdiente 2:0 die nächsten 3 Punkte für das große Ziel Aufstieg.

Aufstellung: Schneider - Voßen (73. L. Claßen), Wirth, C. Offermann, Ronig - A. Offermann, M. Hallmanns - M. Wirtz, Robertz, Kurth (65. M. Wildrath) - Krumpen (73. K. Clasen)


Weiter gehts für den Tabellenführer bereits Donnerstagabend gegen die SG Nörvenich/Hochkirchen.