Kreuzau schlägt unsere Elf mit 2:1 und sorgt für die erste Saisonniederlage

news-details
Foto:

Beide SG-Mannschaften treten ihre Heimreise ohne Punkte im Gepäck an. Die Erste verliert mit 2:1. Die Zweite kommt mit 7:0 unter die Räder.

Den Beginn machte die Zweitvertretung beim Spitzenreiter SV Kurdistan. Dort hagelte es für die Mannschaft von Trainergespann Gilles/Meisenberg/Zimmermann eine derbe Klatsche. Bereits nach 6 Minuten ging der Gastgeber mit 1:0 durch ein Eigentor in Führung, welche in der 12. Minute ausgebaut werden konnte. Weitere Möglichkeiten für die Heimelf folgten. Lediglich zwischen der 30. und 40. Minute konnte die SG den Druck etwas verringern und kam selber etwas besser in die Partie. Doch schon in der 43. Minute musste der nächste Rückschlag zum 3:0 hingenommen werden.  Auch in Halbzeit zwei lief wenig zusammen und der SV konnte das Ergebnis noch auf 7:0 hochschrauben. 

Aufstellung: Hutmacher - S. Rüttgers, J. Wildrath, S. Huppertz, Heinrich - Grunwald, M. Langwald - Hernanns (79. Gilles), Schaaf (55. H. Schneider), Braun - A. Wildrath


Am Nachmittag war dann die Degenhardt-Elf zu Gast beim SC Kreuzau und machte ihre Sache dort keineswegs besser. Gegen früh pressende Gastgeber ließ man sich schon zu Beginn der Partie hinten rein drängen und konnte sich -wenn überhaupt- nur über Standards befreien und gefährlich für das gegnerische Tor werden. Das gelang jedoch in der Anfangsphase gleich zwei Mal.
Erst scheiterte die SG noch am Aluminium als Niklas Krumpen einen Kurth-Freistoß mit der Zehenspitze an den Pfosten lenkte. Besser machte es dann in der 7. Minute Marvin Wirtz, der nach einer Voßen-Ecke mit einem wuchtigen Kopfball die 1:0-Führung erzielte. Doch auch die frühe Führung brachte der SG keine Sicherheit im Spiel nach vorne und man überspielte das Pressing des Heimteams selten. Aber auch der SC kam hauptsächlich über Standards gefährlich vor das SG-Tor. So auch in der 17. Minute als ein Eckball zum 1:1 führte. Für den Rest der Halbzeit geschah äußerst wenig um beide 16-er herum. Nur in der 33. Minute wurde die SG noch einmal gefährlich. Mike Robertz schoss einen Freistoß aus 25 Metern an den Querbalken. 
So ging es dann auch mit dem Stand von 1:1 in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Der SC war viel bissiger in den Zweikämpfen und zeigte viel mehr Lauf- und Kampfbereitschaft. So ging bei der SG auch in Halbzeit zwei nichts nach vorne. Auf der anderen Seite nutzte der SC seine Chance zur Führung im zweiten Durchgang gnadenlos aus. Den ersten Versuch vom Außenstürmer des SC konnte Schneider noch gut parieren. Gegen den Nachschuss vom Mittelstürmer war aber auch der SG-Keeper dann machtlos.
Die SG versuchte daraufhin mehr Druck auszuüben, scheiterte dabei jedoch meist schon am eigenen Passpiel im Mittelfeld oder an der gut organisierten Kreuzauer Verteidigung. Die einzigen Möglichkeiten, die sich der SG boten, waren Standardsituationen. Doch auch die waren allesamt harmlos. Auf der anderen Seite spielte der heimische KSC die eigenen Angriffe nicht konsequent genug aus und so blieb es am Ende bei der verdienten 2:1-Niederlage.

Aufstellung: B. Schneider - Voßen, Wirth, M. Wirtz, Kurth (64. Ronig) - A. Offermann, M. Hallmanns (64. C. Offermann) - Möller (64. K. Clasen), Robertz, L. Clasen - Krumpen


Weiter geht es für beide Mannschaften zu Hause bereits am Mittwochabend. Die Zweite spielt um 19:00 Uhr in Vossenack gegen Birgel. Die Erste empfängt um 19:30 Uhr die SG Nörvenich/Hochkirchen in Hürtgen.