Heimsieg gegen Merzenich bringt Luft im Tabellenkeller

news-details
Foto:

Die SG-Elf erkämpft sich gegen Merzenich einen 3:2 Sieg. Die Zweite geht gegen Drove mit 0:5 baden. 

Blutleerer Auftritt der zweiten gegen JVC Columbia Drove

Am Samstagabend empfing die Mannschaft von Trainer Oliver Grunwald den JVC Drove zum Heimspiel auf dem Hürtgener Sportplatz. Man hatte sich viel vorgenommen gegen den punktgleichen Tabellennachbar, konnte die eigenen Fähigkeiten jedoch zu keinem Zeitpunkt ansatzweise abrufen. 

Von Beginn an dominierte der Gast die Partie und ging folgerichtig in der 28. Minute in Führung ehe er kurz vor der Pause das 2:0 folgen ließ. Torchancen auf Seiten der SG? Fehlanzeige! Auch im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern ein Spiel auf ein Tor und so erhöhte Drove bereits in der 47. Minute auf 3:0. Zwar bot sich Alex Wildrath in der Folge die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, jedoch folgte weiterhin kein Aufbäumen. 

So zug der Gast seinen Stiefel durch und schraubte das Ergebnis in der 60. und 80. Minute auf den verdienten Endstand von 5:0 hoch. 

Aufstellung: Rüttgers - S. Huppertz, A. Wirtz, Heinrich, Palm - Zimmermann (66. Cremer), Nießen (46. Grunwald), T. Voßen, Braun - S. Prinz (60. Läufer), A. Wildrath


Erste im Spiel gegen SC Merzenich mit zweitem Sieg in Folge.


Nach dem Sieg in der Vorwoche gegen Krauthausen wollte die Krumpen-Elf im Heimspiel gegen Merzenich direkt nachlegen und den Gast weiter auf Distanz halten. Der Start in die Partie wäre beinahe komplett in die Hose gegangen, denn bereits nach 30 Sekunden kam der Gast erstmals gefährlich vor Schneiders Tor, verzog aber knapp.

Nach diesem Schockmoment war es dann aber die SG, die fortan das Spiel gestaltete und sich in der 6. Minute die erste erfolgreiche Torchance erarbeitete. Sven Bednorz setzte sich gegen die Gastdefensive durch und spielte im richtigen Moment auf Krumpen, der den Keeper umkurvte und zur 1:0-Führung einschob. 

Nur 3 Zeigerumdrehungen später jubelte der SG-Anhang erneut als Kay Clasen sein erstes Saisontor schoss. Diesmal kämpfte sich Florian Vohsen auf dem linken Flügel durch und legte vor dem Kasten quer auf den Torschützen. Dieser behielt die Nerven, nahm den Ball an ließ dem Gästegoalie keine Chance. Perfekter Start für die SG also. 

Der Gast musste nun aufgrund des Zwei-Tore-Rückstands früh den Druck erhöhen und wurde gefährlicher, während die SG sich nicht mehr wirklich von diesem entlasten konnte, was den Anschlusstreffer in der 17. Minute zur Folge hatte. Im Anschluss gestaltete sich die Partie bis zur Halbzeit ausgeglichen, ohne dass eine Mannschaft gefährlich vor das Tor kam. 

Wer nun nach dem Seitenwechsel einen Sturmlauf der Gäste erwartete, sah sich getäuscht, denn es war noch keine Minute gespielt als die SG den alten Abstand wiederherstellte. Nach einem langen Ball auf Sven Bednorz behauptet sich dieser im Zweikampf gegen den bulligen Gästeveteidiger und behielt wie schon zuvor vor dem Tor die Übersicht. Erneut war Kay Clasen der Nutznießer und schob zum 3:1 ein (46. Minute).

In den Folgeminuten hatte die SG mehrfach die Möglichkeit den Sack zuzumachen, doch sowohl Niklas Krumpen als auch Florian Vohsen scheiterten aus aussichtsreicher Position. Ferner wurden einige gute Kontermöglichkeiten nicht konsequent zu Ende gespielt. So ließ man den Gast am Leben, was dieser in der 56. Minute zum erneuten Anschlusstreffer nutzte und so wieder seine Chance witterte. 

Je länger das Spiel wurde, desto größer wurde nun der Druck der Gäste. Vor allem Merzenichs Bester - der Doppeltorschütze und Spielertrainer Lubasa - machte der SG-Defensive zu schaffen und konnte oftmals nur durch ein Foul gestoppt werden. Zu allem Übel sah Mittelfeldakteur Niklas Krumpen in der 70. Minute die Ampelkarte.

Doch mit viel Kampf, etwas Glück und Benno Schneider brachte man den Sieg über eine zittrige Endphase hinweg ins Ziel, sicherte sich so den zweiten Dreier in Folge und erhöhte den Abstand auf den ersten Abstiegsplatz, den aktuell Merzenich belegt, auf 5 Punkte.

Aufstellung: Schneider - M. Prinz, M. Wirtz, M. Hallmanns, Möller - A. Offermann, J. Hallmanns - K. Clasen (86. Nießen), Krumpen, F. Vohsen (77. S. Prinz) - Bednorz (82. A. Wildrath)

Bilder