SG II mit Remis gegen Winden, Erste mit Kantersieg gegen Nordeifel

SG II sichert sich mit Remis gegen VfVuJ Winden II den zweiten Tabellenplatz, die Erste schießt die SG Nordeifel mit 10:0 ab.

news-details
Foto:

Am Sonntagmorgen empfing die Mannschaft um das Trainergespann Gilles/Meisenberg/Zimmermann die Reserve des VfVuJ Winden.

Den Beginn der Partie verschlief die SG komplett und ließ dem Gast viel Raum zum Spiel, der diesen nutzte um Chancen zu kreieren und in der 17. Minute erstmals erfolgreich abschloss. Im Anschluss fing man sich dann, kam selber zu Möglichkeiten und nach 36 Minuten traf Sven Ruland sehenswert per Heber zum Ausgleich. Doch lediglich 3 Zeigerumdrehungen später konnte die Gastmannschaft erneut in Führung gehen Noch vor dem Wechsel hatte die SG die dicke Chance zum Ausgleich, jedoch wurde das Tor aufgrund einer Abseitsstellung abgepfiffen. Mit dem Halbzeitstand von 1:2 ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel lief es dann besser bei der SG, doch die hundertprozentigen Chancen blieben vorerst aus. Erst in der 76. Minute gelang der SG der mittlerweile auch verdiente Ausgleich. Ein Pass von Tino Hermanns auf den eingewechselten Marc Hutmacher leitete den Angriff ein. Huti flankte den Ball von Rechtsaußen in den Fünfer, wo Sven Salentin bereits wartete und den Angriff per Kopf vollendete. Besser wurde es dann sogar noch in der 90. Minute als Salentin allein auf den Gästekeeper zulief und eiskalt ins kurze Eck abschloss. Jetzt mussten noch drei Minuten Nachspielzeit überstanden werden. Doch die Gäste warfen jetzt alles nach vorne und die SG konnte sich nicht mehr befreien. So kam es wie es kommen musste: Mit dem Schlusspfiff erzielte der Gast den Ausgleich, was zwar aufgrund des späten Gegentores äußerst bitter ist, aber über das gesamte Spiel gesehen ein gerechtes Ergebnis wiederspiegelt. 

So verabschiedet sich die Mannschaft mit einem Remis von den eigenen Zuschauern und tritt am kommenden Freitag zum letzten Saisonspiel bei Alemannia Straß an. 

Aufstellung: T. Rüttgers - Schaaf, Heinrich, S. Huppertz, Hermanns - Braun, Grunwald, Läufer, Ruland - Merten, Salentin

Eingewechselt:  T. Langwald, M. Gilles, M. Hutmacher


10 Tore beim Sieg über SG Nordeifel

Am Nachmittag stand dann die Partie des frisch gebackenen Meisters auf dem Plan. Zu Gast war die SG Nordeifel 99, die mit lediglich 11 Spielern und ohne Torwart antrat.  
Die SG legte direkt zu Beginn einen Sturmlauf hin, denn bereits nach 9 Minuten führte die Meistermannschaft mit 2:0. Die 1:0-Führung erzielte Kay Clasen nach Vorarbeit von Markus Möller in der 6. Minute ehe Lars Ronig nach einer Kopfballverlängerung von Marvin Wirtz auf 2:0 erhöhte. Dann dauerte es bis zur 26. Minute bis Markus Möller ein Zuspiel von Thomas Voßen im Tor unterbrachte. Doch nur 9 Minuten später musste der Torschütze dann ausgewechselt werden und für Markus kam Mike Robertz ins Spiel. Die Diagnose am Sonntagabend lautete Achillessehnenriss. Markus wurde bereits am Dienstag erfolgreich operiert. Gute Besserung an dieser Stelle.
Bis zur Halbzeit fielen dann keine weiteren Tore mehr.

Nach dem Wechsel wurde die Partie dann zu einem wahren Schützenfest. Erst erzielte Kay Clasen in der 53. Minute das 4:0 (Vorarbeit: Thomas Voßen) und dann baute Marc Wildrath die Führung per Doppelpack in der 55. Minute (Vorlage Marvin Wirtz) und in der 64. Minute (Vorlage Mike Robertz) auf 6:0 aus.Doch dabei blieb es nicht, denn auch Mike Robertz wollte sich in die Torschützenliste eintragen und erzielte dafür zwischen der 73. und 82. Minute einen lupenreinen Hattick.
Den Schlusspunkt der Partie setzte nach Vorarbeit von Kay Clasen erneut Marc Wildrath, der damit ebenfalls einen Dreierpack schnürte und den Endstand von 10:0 herstellte.

Aufstellung: B. Schneider - Voßen, Wirth (58. C. Offermann), M. Wirtz, Ronig - L. Claßen, J. Hallmanns (58. A. Offermann) - Möller (35. Robertz), K. Clasen, Krumpen - M. Wildrath 

Am kommenden Sonntag findet dann der Saisonabschluss in Hürtgen statt. Die Degenhardt-Truppe empfängt den Lokalrivalen TuS Schmidt.