Licht und Schatten bei den Spielen gegen SC Kreuzau und Wenau 3

Erfolgsserie leider nur von einer Mannschaft fortgesetzt - 1. Mannschaft siegt in Kreuzau, die Zweite verliert in Wenau deutlich mit 1:7

news-details
Foto:

Am heutigen Sonntag standen für beide Seniorenmannschaften der SG Vossenack/Hürtgen wichtige Spiele auf dem Programmm. Die 2. Mannschaft wollte ihre Tabellenführung gegen den Verfolger von Jugendsport Wenau III ausbauen und die Erste den 8. Sieg in Folge in Kreuzau einfahren.

Teil 1 des Plans ging leider ziemlich schief. Ersatzgeschwächt fand die heute von Thomas Meisenberg betreute Reserve auf dem Kunstrasen in Wenau nie zu dem erfolgreichen Spiel der letzten Wochen. Wenau setzte die SG immer wieder unter Druck und erspielte sich eine Vielzahl an Torchancen. Die Gelegenheit, dem Spiel eine positive Richtung zu geben, vergab Thomas Merten in der 13. Minute, als er mit einem Elfmeter scheiterte. Danach fielen die Tore in regelmäßigen Abständen für Wenau, die heute eine Klasse besser waren.
Den Ehrentreffer zum 7:1 steuerte Routinier Thomas Merten in der 69. Minute bei.

Am kommenden Freitag beim Auswärtsspiel in Derichsweiler bedarf es einer gehörigen Leistungssteigerung, um den "Platz an der Sonne" zu verteidigen. Das Spiel beginnt um 19:30 Uhr.


1. Mannschaft macht es gegen Kreuzau besser

Besser machte es das Team von Trainer Nils Degenhardt am Nachmittag in Kreuzau. Mit Respekt war man nach Kreuzau gereist, da sich der Gastgeber im bisherigen Saisonverlauf als sehr heimstark präsentiert hatte.
Mit konsequentem Pressing und hoher Laufbereitschaft setzte die SG den Gegner aber vom Anpfiff weg unter Druck. Früh wurde dafür der Lohn eingefahren.
Nach einem langen Abschlag von Benno Schneider setzte sich Marc Wildrath im Laufduell gegen einen Innenverteidiger durch und köpfte den Ball über den überraschten Keeper zur Führung ins Netz. Der Anpfiff lag zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 97 Sekunden zurück.
Die SG setzte nach dem Führungstreffer sofort nach und blieb am Drücker. Nach einem erneuten Ballgewinn durch Kay Clasen könnte dieser kurz vor der Strafraumgrenze nur durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Freistoß streichelte Julian Hallmanns in der 12. Minute zum 2:0 genau in den Winkel.
Neun Minuten später schickte Hallmanns auf dem linken Flügel Sven Salentin auf die Reise. Dieser behielt den Überblick und bediente in der Mitte Niklas Krumpen, der den Pass sehenswert mit der Hacke zum 3:0 vollendete.
Für das 4:0 sorgte dann noch vor der Pause wieder Kapitän Marc Wildrath. Einen Steilpass von Andreas Offermann nahm er im Straufraum an, versetzte noch seinen Gegenspieler und versenkte den Ball trocken in der kurzen Ecke.

In der 2. Halbzeit schaltete die SG verständlicherweise einen Gang zurück, ohne dass sie die Kontrolle über Ball und Gegner verlor. Nur einmal im gesamten Spiel wurde es vor dem Tor von Benno Schneider brenzlig. Nach einem Zweikampf von Marvin Wirtz mit seinem Gegenspieler im Strafraum entschied der Schiedsrichter höchst zweifelhaft auf Strafstoß. Aber Schneider ahnte die Ecke und meisterte den platzierten Schuss von Alexander Kraus ganz stark.
Im Laufe der zweiten Halbzeit ergab sich mehrfach die Möglichkeit für die SG, das Ergebnis nach oben zu schrauben. Aber erst Marc Wildrath mit seinem dritten Treffer gelang nach schöner Vorarbeit von Mike Robertz das 5:0.
Am Ende feierte die SG einen souveränen und hochverdienten Auswärtserfolg, der die beeindruckende Siegesserie auf 8 Siege in Folge anwachsen lässt.

Am nächsten Sonntag reist man nun zum neuen Spitzenreiter nach Hochkirchen und rechnet sich bei der gastgebenden SG Nörvenich/Hochkirchen in der aktuellen Form ebenfalls etwas aus. Das Spiel wird um 14:45 Uhr angepfiffen.