Ein Spiel zum Haare raufen, SG Vossenack/Hürtgen trennt sich 1:1 von der SG Neffeltal

Am Vormittag empfing unsere Zweite den Tabellenfünften Borussia Derichsweiler II. Nach einer interessanten ersten Halbzeit gingen beide Mannschaften trotz guter Möglichkeiten torlos in die Halbzeit.

news-details
Foto:

Im zweiten Spielabschnitt zündete unsere Mannschaft dann ein wahres Offensivspektakel. Bereits zehn Minuten nach Wiederanpfiff stand es dank eines Doppelschlags von Sven Salentin 2:0 für die SG ehe Michael Langwald per Heber in der 62. Minute den Gästekeeper überwinden konnte. In der 82. Minute erhöhte Alex Wildrath auf 4:0. Den Schlusspunkt der Partie setzte Niklas Cremer, der mit seinem Treffer für den 5:0-Endstand sorgte. Somit bleibt die SG dem Ligaprimus SV Kurdistan, der mit 2 Partien und 6 Punkten mehr die Tabelle anführt, weiter auf den Fersen.

Aufstellung: Buch - S. Rüttgers, Wirth, Schröder, Cremer - Grunwald, M. Langwald - Braun, A. Wildrath, J. Wildrath - Salentin

Eingewechselt: Heinrich (58. Min)
S. Huppertz (63. Min)
Schaaf (65. Min)

Am Wochenende hat das Team spielfrei und trifft dann am Dienstag zu Hause im Nachholspiel auf Alemannia Straß II.

Erste Mannschaft nur 1:1 gegen SG Neffeltal

Das Nachmittagsspiel der SG verlief hingegen weniger erfolgreich. Zum einen musste man den ersten Punktverlust der Saison hinnehmen und muss nun auch in den kommenden Wochen auf 2 Spieler verzichten.
Zu Beginn der Partie nahm die Degenhardt-11 das Zepter in die Hand. Die ersten Torchancen vergab die SG die sich bietenden Chancen noch, wurde aber in der 19. Minute nach einer Standardsituation belohnt. Die Ecke von Kay Clasen konnte Christoph Offermann zu Niklas Krumpen verlängern, der sich die Chance aus 5 Metern nicht nehmen ließ und zur vielumjubelten Führung verwandelte. Im folgenden fiel die SG vor allem aufgrund der eigenen Disziplinlosigkeiten auf. So auch in der 27. Minute als Marco Kurth nach einem Disput mit einem Zuschauer völlig unnötig die Rote Karte sah. Zwar ließ die SG defensiv kaum Torchancen zu, konnte aber auch nach vorne keine Akzente setzen. Die beste Möglichkeit ergab sich in der 60. Minute als der Gästeverteidiger für den bereits geschlagenen Keeper klären konnte und einen Eckball verursachte. Aus diesem konnte die SG kein Kapital ertragen und musste mit dem direkten Gegenzug der Gäste sogar den Ausgleich hinnehmen, was auch gleichzeitig das Endergebnis der Partie bedeutete. Nach Spielende sah dann noch Max Hallmanns die Rote Karte, nachdem er die durchaus schwache Leistung des Schiedsrichters auf unsportliche Art und Weise kommentierte.

Aufstellung: Schneider - Möller, M. Wirtz, C. Offermann, Ronig - J. Hallmanns (83. Voßen), M. Hallmanns - Kurth, Robertz (46. M. Wildrath), K. Clasen (67. A. Offermann) - Krumpen

Am Freitag gehts für die Jungs bereits weiter. Da trifft man auf die Reserve der SG Voreifel.